Schwangere Frau Beratungsgespräch mit Ärztin

Vorsorgeuntersuchungen 25. - 40. Woche

Vorsorgeuntersuchungen im 3. Schwangerschaftsdrittel

Mittlerweile bist du fast schon ein Vorsorge-Profi. Trotzdem bleibt jede Untersuchung spannend und je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto größer wird die Nervosität vor der Geburt, aber auch die Vorfreude darauf, dein Baby endlich in deinen Armen halten zu können. Alle wichtigen Informationen zu den nun anstehenden Vorsorgeuntersuchungen haben wir für dich zusammengestellt.

schwangerschaftsvorsorge-trimester-3.jpg

Was passiert bei den Vorsorgeuntersuchungen?

In Deutschland sind die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft und nach der Entbindung einheitlich in den Mutterschaftsrichtlinien geregelt. Dein Arzt/deine Ärztin weiß also genau, was wann untersucht werden muss. Zusätzlich gibt es freiwillige Untersuchungen, die individuellen Gesundheitsleistungen (IGel), die du selbst bezahlen musst. Frage am besten deine Hebamme oder einen zweiten Arzt/Ärztin, welche dieser Zusatzleistungen für dich sinnvoll sind.

Zu Beginn jeder Vorsorgeuntersuchung wird dein Blutdruck und dein Gewicht notiert. Dein Urin wird auf Bakterien sowie auf Eiweiß- und Zuckergehalt untersucht und der Arzt/die Ärztin ertastet die Größe und Lage deiner Gebärmutter. Um einem Eisenmangel vorzubeugen, wird dein Blut regelmäßig auf den Hämoglobingehalt getestet.

Vorsorgeuntersuchungen im 3. Trimester

Vorsorgeuntersuchung #5: 23. – 25. und 26. – 28. Woche

Bei diesem Termin untersucht dich dein Arzt/deine Ärztin mit einem Zuckerbelastungstest auf Schwangerschaftsdiabetes. Dafür trinkst du auf nüchternen Magen zunächst eine Zuckerlösung. Dann wird dir innerhalb von ein bis zwei Stunden mehrmals Blut abgenommen, um deine Blutzuckerwerte zu prüfen.

Vorsorgeuntersuchung #6: 29. – 32. Woche

schwangerschaft-vorsorge-trimester3-babybauch.jpg

Bei diesem erneuten Ultraschalltermin schaut dein Arzt/deine Ärztin nochmal nach dem Wachstum und den Herzfunktionen deines Babys sowie dem Sitz der Plazenta. Außerdem wird untersucht, ob die kleinen Organe schon richtig funktionieren. Und weil es so langsam eng im Bauch wird, wird auch die Lage deines Babys bestimmt – es muss sich ja noch mit dem Kopf nach unten drehen. Aber keine Sorge, dafür hat es noch genügend Zeit.

Kostenpflichtige Zusatzleistungen (IGel) :

  • 3D/4D-Ultraschall

Vorsorgeuntersuchung #7: ab der 32. Woche

Dein Arzt/deine Ärztin wird im letzten Schwangerschaftsdrittel eine Blutuntersuchung auf Hepatitis machen. Dabei wird bestimmt, ob du das hochinfektiöse Hepatitis-B-Virus möglicherweise auf dein Baby übertragen könntest. Sollte das der Fall sein, muss dein Baby direkt nach der Geburt immunisiert werden.

Kostenpflichtige Zusatzleistungen:
• Doppler-Ultraschall Plazentafunktion

Im letzten Schwangerschaftsdrittel finden die Vorsorgeuntersuchungen dann alle zwei Wochen statt. Dafür wird mit einem Herzton-Wehenschreiber (kurz: CTG) die Herzfrequenz deines Babys und deine Wehentätigkeit regelmäßig aufgeschrieben. So kann dein Arzt/deine Ärztin erkennen, ob die Wehen frühzeitig einsetzen und ob mit deinem Baby alles in Ordnung ist.

Kostenpflichtige Zusatzleistungen (IGel) in der 36. bis 38. Woche:

  • B-Streptokokkentest (GBS-Screening)

Vorsorgeuntersuchung #8: 40. – 42. Woche

Lässt dein Baby noch auf sich warten, solltest du etwa alle zwei Tage zum Arzt oder zu deiner Hebamme gehen. Sie checken, ob alles in Ordnung ist. Ist dein Baby mehr als zehn Tage nach dem errechneten Termin überfällig, sollte die Geburt eingeleitet werden.

milupa-3643-tile.jpg

Du hast noch Fragen zum 3. Schwangerschaftsdrittel

Dann melde dich bei Milupa Mama & Co. Wir sind gerne für dich und deine Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt da!