Väterliche Bindung zum Kind in der Schwangerschaft | Milupa

Simon, Emma, Sandra und ihr Baby - unzertrennlich seit 22 Wochen

Liebe geht durch den Bauch

Erste Bewegungen Ihres Babys

Vermutlich werden Sie um die 16. Woche erstmals wahrnehmen, dass ein kleiner Mensch in Ihnen heranwächst. Denn um diese Zeit wird sich Ihr Ungeborenes wahrscheinlich zum ersten Mal spürbar bewegen. Die ersten Kindsbewegungen werden mit Sicherheit ein unvergesslicher Augenblick für Sie sein! Machen Sie sich keine Gedanken, wenn Sie kein wildes Boxen oder Strampeln bemerken – manche Babys sind eher ruhig und kaum spürbar. Sollten Sie sich dennoch Sorgen machen, ob wirklich alles in Ordnung ist, wird Ihr Gynäkologe gerne für Sie da sein.

Warten auf ein völlig neues Bauchgefühl

Wer schaut sich nicht gerne Fotos von Schwangerschaftsbäuchen an, auf denen sich unter der Bauchdecke ein kleines Füßchen abdrückt? Sicher können auch Sie es kaum mehr erwarten, Ihr Baby das erste Mal in sich strampeln zu spüren.

Zu Beginn wird Ihnen wahrscheinlich kaum etwas auffallen. Denn die zarten Tritte und Stöße ähneln ganz normalen Darmbewegungen. Erst müssen Knochen und Knorpel fester werden, damit das Ungeborene sich bemerkbar machen kann. Haben Sie bis zur 18.-20. Schwangerschaftswoche Geduld. Dann werden Sie sicher mit ersten spürbaren Lebenszeichen in Ihrem Bauch belohnt.

Hallo Mama – die ersten Tritte

Die ersten Kindsbewegungen sind nicht nur eine wunderschöne Erfahrung für Sie, sondern auch ein toller Moment, den Sie mit Ihrem Partner teilen können. Denn der werdende Papa wird die ersten Tritte seines kleinen Schatzes mit Sicherheit ebenfalls ein Leben lang in stolzer Erinnerung behalten. In einer kurzen Übersicht haben wir hier für Sie zusammengestellt, wann Sie und Ihr Partner mit welchen Kindsbewegungen rechnen können.

16. bis 20. Woche: Ihr Baby macht sich zum ersten Mal bemerkbar. Die ersten Kindsbewegungen fühlen sich anfangs noch an wie ein sehr zartes Ziehen, Drücken oder wie Pinselstriche im Bauch.

24. bis 28. Woche: Sie spüren immer stärker, ob Ihr Baby gerade schläft oder wach ist. Im zweiten Schwangerschaftsdrittel ist es tagsüber fast durchgehend munter und turnt im Bauch herum. Sogar der Schluckauf des Babys wird von manchen Schwangeren deutlich wahrgenommen.

Werdende Eltern | Milupa

Um die 29. Woche: In der Gebärmutter wird es nun langsam eng. Da Ihr Kleines jetzt schon einiges an Muskeln aufgebaut hat, fallen die Tritte und Bewegungen Ihres Babys im Bauch mitunter sehr deutlich aus.

Um die 32. Woche: Das Baby wird jetzt wahrscheinlich noch lebhafter, bevor es sich etwa in der 36. Woche in seine endgültige Startposition begibt. Nehmen Sie es ihm nicht krumm, wenn Sie einen Rippen-, Magen- oder Blasenboxer bekommen. Ein Strampeln im Bauch kann Ihnen mitunter kurz den Atem rauben oder Sie zu einem dringenden Besuch der Toilette bewegen.

36. bis 40. Woche: Gegen Ende der Schwangerschaft ist es ganz normal, wenn man kaum mehr Kindsbewegungen spürt – das Baby hat nun einfach zu wenig Platz für spürbare Bewegungen. Machen Sie sich also keine Sorgen.

Sie haben Fragen zum Thema Kindsbewegungen? Rufen Sie einfach unsere Milupa Mütterberatung an.
 

Brauchst Du persönliche Hilfe oder Beratung?

Kontaktiere unsere Milupa Mütterberatung

Unsere erfahrenen Milupa Ernährungsexperten sind mit all ihrem langjährigen Wissen Tag und Nacht für Dich da.

0800 737 5000

Wichtiger Hinweis für Sie und Ihr Baby

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Unsere Mütterberatung ist rund um die Uhr für stillende Mütter da. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.

Ich möchte nicht fortfahren