Mit der Trennungsangst umgehen | Milupa

Sandra und Emma – unzertrennlich seit 1013 Tagen

Mama, lass mich nicht allein!

Trennungsangst bei Ihrem Kleinkind

Kleinkinder entdecken die Welt um Sie herum und werden jeden Tag ein wenig selbstständiger. Trotzdem kann es immer wieder sein, dass sie phasenweise Trennungsangst haben – dann sind sie ängstlich und weinerlich, wenn Sie für längere Zeit nicht da sind. Bei manchen Kindern können diese Ängste in Wutanfälle umschlagen, müssen sie aber nicht. All das gehört zum Groß werden einfach dazu und ist nur eine Phase aus der sie gewöhnlich bis zum 3. Lebensjahr herauswachsen. Hier haben wir einige Tipps, wie Sie mit Trennungsangst bei Ihrem Kind umgehen.

Der beste Weg “Tschüß” zu sagen

Wenn Ihr Kleinkind weinerlich wird, sobald Sie gehen, ist es verlockend so lange zu bleiben, bis es sich beruhigt hat. Aber sobald Sie es beruhigt haben, kann es gut sein, dass es direkt wieder weint, sobald sie einen erneuten Anlauf starten. Ihre Beruhigungsversuche bedeuten für Ihr Kleinkind nur, dass es mit seinem weinerlichen Protest Erfolg hat. Der einfachste Weg Ihrem Kind bei zu bringen, dass Sie zurückkommen, ist fröhlich zum Abschied zu winken und einfach zu gehen.

Happy Family | Milupa

Sagen Sie Ihrem Kleinkind, wohin Sie gehen

Wenn Sie Ihrem Kind kurz sagen, wo Sie jetzt hingehen und was Sie machen, hilft das beiden. Denn ein offener Umgang ist das beste Mittel gegen unschöne Überraschungen und auch gegen ein schlechtes Gewissen. Findet Ihr Kind hingegen von selbst raus, dass Sie weg sind, ist es bestimmt sehr traurig und überlässt seiner Phantasie, was Sie gerade tun. Wenn Sie fröhlich und optimistisch sind, wenn Sie weg gehen, wird sich Ihr Kleinkind dieses Verhalten abschauen und die Verabschiedung wird zur Gewohnheit.

Hinterlassen Sie eine kleine Botschaft

Manche Kleinkinder fühlen sich besser, wenn sie einen gewohnten Gegenstand bei sich haben, wenn Sie gehen. Das kann das Lieblingskuscheltier sein oder ein Deckchen. Wieder andere bevorzugen etwas, dass sie an Mama oder Papa erinnert, z.B. ein Foto oder ein Schal.

Sprechen Sie über Gefühle

Meistens ist der Grund für Trennungsangst bei Kleinkindern Verwirrung über Gefühle, die sie nicht ganz verstehen. Genau wie bei Erwachsenen kann es also helfen, mit Ihrem Kind darüber zu sprechen. Sie können ihm sagen, was es bedeutet, jemanden zu vermissen und auch, dass es Ihnen genau so geht.

Fangen Sie eine gemeinsame Aktivität an, bevor Sie gehen

Wenn der Babysitter kommt, versuchen Sie Zeit einzuplanen, die sich überschneidet – so müssen Sie nicht gleich los, wenn er da ist. Der Babysitter kann Ihrem Kind vorlesen oder sein Lieblingsspiel mit ihm spielen. So hat Ihr Kleinkind Zeit sich daran zu gewöhnen, dass jemand auf es aufpasst und hat so etwas weniger Trennungsangst.

Ihr Kleinkind hat Trennungsangst? Rufen Sie jederzeit die Milupa Mamas über unsere Mütterberatung an.

 

Brauchen Sie persönliche Hilfe oder Beratung?

Kontaktieren Sie unsere Milupa Mütterberatung

Unsere erfahrenen Milupa Ernährungsexperten sind mit all ihrem langjährigen Wissen Tag und Nacht für Sie da.

0800 737 5000

Wichtiger Hinweis für Sie und Ihr Baby

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Unsere Mütterberatung ist rund um die Uhr für stillende Mütter da. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.

Ich möchte nicht fortfahren