Vorbereitungen für das Abstillen | Milupa

Peter – lernt seine erste Zuccini kennen

Bereit für die Beikost

Was ist eigentlich die Beikost-Einführung?

Der Start in die Beikost ist ein spannender und wichtiger Schritt. Ihr Baby braucht jetzt neben der Milch noch mehr, um seinen Energiebedarf zu decken und alle wichtigen Nährstoffe zu erhalten. Daher kommt jetzt mehr leckeres und gesundes Essen ins Spiel, und Ihr Baby lernt, mit dem Löffel zu essen, festere Nahrung zu schlucken und bald auch schon zu kauen.

Für die weitere Entwicklung, die Abwehrkräfte und sogar das Wohlbefinden Ihres Babys spielt der Darm eine entscheidende Rolle. Er ist noch nicht so groß und reif wie bei einem Erwachsenen und erst im Alter von 2 Jahren vollständig entwickelt. Deshalb ist es besonders wichtig, von Anfang an das Richtige zu füttern. Eine ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass sich Ihr Baby wohlfühlt, und legt den Grundstein für das weitere Essverhalten und die spätere Gesundheit. Geht es dem Bäuchlein gut, geht es Ihrem Baby gut.

Mehr lesen Weniger
Vorbereitung der Beikost | Milupa

So merken Sie, dass Ihr Baby bereit für die Beikost ist

  • Die Hände wandern immer öfter in den Mund, werden bekaut und belutscht.
  • Die Augen folgen Ihnen interessiert, wenn Sie selbst essen.
  • Ihr Baby hält schon gut sein Köpfchen.
  • Ihr Baby kann mit Unterstützung sitzen.
  • Der Hunger nimmt zu. Die Abstände zwischen den Mahlzeiten werden kürzer, Ihr Baby bekommt nachts nochmal Hunger oder Sie merken, dass es von Milch alleine nicht mehr satt wird.

Der richtige Zeitpunkt für den Brei-Start hängt von Ihrem Baby ab. Ideal ist zwischen der 17. und 26. Lebenswoche. Unsere Beikost-Einführung in 5 Schritten begleitet Sie in den nächsten spannenden Monaten, in denen Ihr Baby viele neue Geschmacksrichtungen und Konsistenzen kennenlernen wird.

 

Für ein gutes Bauchgefühl

Eine ausgewogene Ernährung kann entscheidend dazu beitragen, dass Ihr Baby sich wohlfühlt, denn Wohlfühlen beginnt in Babys Bäuchlein. Der Darm spricht genau wie das Gehirn auf Glücksbotenstoffe an und diese breiten sich von dort auf den ganzen Körper aus. Gerade während der Beikost-Einführung können Sie also mit abwechslungsreichen Speisen das Wohlbefinden Ihres Babys fördern.

Das brauchen Sie für die Beikost-Einführung

Um mit Ihrem Baby die B(r)eikost-Zeit zu beginnen, sind nur wenige Dinge nötig:

Equipment für die Beikostzubereitung | Milupa
  • ein paar schmale, flache Kunststofflöffel und Breischälchen
  • Lätzchen
  • ein Kochtopf oder Dampfgarer
  • ein Pürierstab
  • Eiswürfelbehälter/kleine Döschen zum Einfrieren
  • altersgerechte Zutaten, denn gerade am Anfang muss sich Babys Bäuchlein erst einmal an bestimmte Lebensmittel gewöhnen

Die Mama-Frage

Mein Kind will nicht vom Löffel essen. Was kann ich tun?

Anna, Mama von Jane
J-circle-Promo-master-200x200.png

Der Experten-Tipp

Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn Ihr Kind den Brei vorerst mit der Zunge aus dem Mund schiebt. Dies bedeutet nicht, dass es ihn nicht mag, sondern dass es noch nicht gelernt hat, den Brei mit der Zunge zu transportieren und zu schlucken, denn es ist für ihn etwas vollkommen Neues und ein großer Entwicklungsschritt. Es wird jedoch jeden Tag etwas besser klappen.

Haben Sie eine ähnliche Frage?

Kontaktieren Sie die Milupa Mamas mit zusätzlichem Expertenwissen telefonisch in unserer Milupa Mütterberatung.

Milupa-5458-8836-circle-service.png

Starten Sie jetzt mit "Beikost leicht gemacht – in 5 Schritten"

Im ersten Schritt dreht sich alles um den ersten Löffel Brei zur Mittagszeit.

Brauchst Du persönliche Hilfe oder Beratung?

Kontaktiere unsere Milupa Mütterberatung

Unsere erfahrenen Milupa Ernährungsexperten sind mit all ihrem langjährigen Wissen Tag und Nacht für Dich da.

0800 737 5000