Baby-Bewegungen spüren | Milupa

Emma, Sandra und ihr Baby – unzertrennlich seit 22 Wochen

Nichts geht mehr

Verstopfung in der Schwangerschaft

Wussten Sie, dass mindestens 20% aller Erwachsenen an Verstopfung leiden? Dabei sind Frauen etwa doppelt so häufig betroffen wie Männer. Besonders im letzten Trimester der Schwangerschaft leiden viele Frauen an Verstopfungen, denn sie entstehen durch die erhöhte Produktion des Hormons Progesteron oder werden dadurch verschlimmert. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Nach der Geburt klingen Verstopfungen rasch wieder ab.

Wenn der Darm scheinbar still steht

Für Verstopfung in der Schwangerschaft gibt es viele Ursachen. Es gibt jedoch einige Faktoren, die immer wieder in Verbindung mit Verstopfung beobachtet werden können:

  • Langsame Darmbewegungen und Darmträgheit z.B. durch die vermehrte Bildung von Progesteron
  • Zu wenig Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr aufgrund von Übelkeit und Erbrechen
  • Stress
  • Zu wenig Sport und Bewegung
  • Erhöhter Druck auf den Darm durch die Gebärmutter
  • Nahrungsergänzungsmittel wie Eisen oder Kalzium, die den Stuhl etwas fester werden lassen

 

Vorbereitung der Beikost | Milupa

Kleine Hilfsmittel, große Wirkung

Verstopfungen vermeiden Sie am besten mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Ballaststoffe sind auf dem Speiseplan während der Schwangerschaft wichtige und unentbehrliche Helfer, denn sie wandern unverdaut in den Darm, saugen dort Wasser auf und sorgen dafür, dass der Stuhl quillt, damit weicher wird und leichter ausgeschieden werden kann. Um Ihren Darm bestmöglich zu unterstützen, sollten Sie also besonders im letzten Schwangerschaftsdrittel viele Lebensmittel essen, die Ballaststoffe enthalten. Vollkornprodukte, Blumenkohl und Möhren sind ballaststoffreich und eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Verdauung in Schwung bringen möchten.

Trinken, trinken, trinken!

Neben einigen Lebensmitteln, die Sie in der Schwangerschaft vermehrt essen sollten, gibt es aber auch solche, die Sie meiden sollten. Auch wenn es schwer fällt: Schränken Sie den Genuss von Kaffee ein, denn das darin enthaltene Koffein entzieht Ihrem Körper und damit auch Ihrem Stuhl Feuchtigkeit. Aus Liebe zu Ihrem Darm sollten Sie auch den Genuss von fettreichen Lebensmitteln einschränken, denn diese können ebenfalls Verstopfungen in der Schwangerschaft begünstigen.

Während der Schwangerschaft reduziert sich die Größe Ihrer Blase deutlich. Weil sie deshalb vermehrt auf die Toilette müssen, trinken viele Frauen automatisch weniger. Versuchen Sie dennoch viel und regelmäßig zu trinken, auch wenn Sie dann ständig aufs stille Örtchen verschwinden müssen – Ihr Darm wird es Ihnen danken.

Brauchst Du persönliche Hilfe oder Beratung?

Kontaktiere unsere Milupa Mütterberatung

Unsere erfahrenen Milupa Ernährungsexperten sind mit all ihrem langjährigen Wissen Tag und Nacht für Dich da.

0800 737 5000